Der Unterschied zum Faldo Platz

Der Golfplatz O´Connor an der Algarve stellt eine Ergänzung zum benachbarten Nick Faldo Golfplatz dar und wird einfacher zu spielen sein. Gemeinsam ist ihnen die Einbettung in die reiche Vegetation des fruchtbaren Tals gelungen.

Während der Faldo-Platz hügliger und mehr Bäume aufweist, ist der Christy O’Connor Jr. Platz eher durch seine Wasserhindernisse gekennzeichnet. Diese Seen sollen auch den Niederschlag der wenigen, aber heftigen Stürme aufsammeln.

Dazu kommt eine maurische Atmosphäre, die durch die orientalische Bebauung unterstützt wird und die reiche historische Vergangen gerade dieser Gegend widerspiegeln soll.

Im Land der Orangen

Amendoeira war schon immer für die Apfelsinenproduktion bekannt und gerade diese Tatsache soll sich laut O’Connor in seinem Platz reflektieren. So wurde Loch 5 geschaffen, wo ausschließlich Orangenbäume stehen und eine wahre Schönheit ist: ein Vergnügen gerade dort zu Golfen. Neben Loch 4 ist ebenfalls ein riesiger Orangenhain zu sehen.

Einige Schwierigkeiten gibt es dennoch

Grosse Wasserflächen, zwischen Loch 7 und 9 (wie man auf dem obigen Bild sehen kann) verlangen nach genauem, strategischen und kreativen Spiel. Diese Wasserflächen sollen auch als Habitat für eine Vielzahl von Tieren dienen. Christie O’Connor’s 18te Loch stellt ein fantastisches Ende der Runde dar, auf dem man leicht ansteigend und entlang eines Flüsschen spielen muss.

Scorekarte ansehen

Par

72 - 18 Löcher

Länge 6 708 m

Schwierigkeitsgrad sportlich

Gelände

leicht hügelig

Architekt

Christy O'Connor Jr.

Jahr

2008

Max. Handicap

Men - 28, Ladies - 36
Oceanico O'Connor Golf
Amendoeira Golf Resort
Morgado da Lameira
8365-023, Alcantarilha
Algarve - Portugal
GPS Koordinaten
N 37º 8'53'' / W 8º 22'1''
Nächster Flughafen
Faro
Golfplatz
Hotel
Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser nicht mehr aktuell ist.
Für eine gute Browser-Erfahrung empfehlen wir die Verwendung der neuesten Version von Chrome, Firefox, Safari, Opera oder Internet Explorer.